Shop Telefon: 07072 920124
Konjunkturpaket: -3% MwSt. Gutscheincode: MWST2020 bis 31.12.20

Wie eine elektronische Zigarette funktioniert

Eine elektronische Zigarette, oder auch als elektrische Zigarette, eZigarette oder rauchlose Zigarette bezeichnet, ist ein elektrisch betriebenes Gerät, bei dem eine – auch nikotinhaltige - Flüssigkeit (im allgemeinen Liquid genannt) durch Erhitzen zur Verdampfung gebracht wird. Der dadurch entstandene Dampf wird, wie der Rauch beim herkömmlichen Zigarettenrauchen, inhaliert.

Der Geschmack des Dampfes kann individuell durch eine vielfältige Auswahl an Aromastoffen im Liquid bestimmt werden. Es stehen fast alle gängigen Lebensmittelaromen als Geschmacksrichtung zur Verfügung. Ebenso kann die Nikotinstärke ganz individuell nach eigenen Bedürfnissen festgelegt werden.

Diese Funktionsweise beschreibt gleichzeitig den entscheidenden Unterschied zum Konsum herkömmlicher Tabakprodukte, bei denen im Gegensatz zu einer Verdampfung von Flüssigkeit eine Verbrennung von Tabak stattfindet mit allen bekannten unangenehmen Nebenerscheinungen.

Eine elektrische Zigarette stinkt nicht, produziert keine Asche und unappetitlichen Nikotinbeläge, eignet sich auch zur Nikotinentwöhnung und der inhalierte Dampf enthält nur einen Bruchteil all der toxischen Inhaltstoffe die Sie mit herkömmlichem Tabakrauch zu sich nehmen. Ein weiterer durchaus angenehmer Nebeneffekt ist die Tatsache, daß der Genuß einer elektronischen Zigarette bei weitem kostengünstiger ist als der von herkömmlichen Tabakprodukten. 

Das individuelle Empfinden beim Inhalieren des Dampfes einer eZigarette kommt dem Geschmackserlebnis der Inhalation von normalem Tabakrauch, trotz all der oben geschilderten Vorteile jedoch sehr nahe.

Der Aufbau einer e-Zigarette

Eine eZigarette besteht aus drei Hauptkomponenten bzw. Baugruppen.

1) Der Akku:

Die eZigaretten werden von mehr oder weniger leistungsstarken Akkus unterschiedlicher Kapazitäten mit der notwendigen Energie versorgt. Diese Akkus werden entweder über eine Feuertaste, bei einigen Pod-Systemen und bei Cig a likes auch automatisch beim „Ziehen“ aktiviert. Die meisten Akkuträger und Akkus sind standardmäßig sowohl mit einer „5-Klick“ Komplettabschaltung, als auch mit einer zusätzlichen Sicherheitsabschaltung nach 10 Sekunden Dauerbetätigung, versehen. Die Akkus können bequem über viele hundert Zyklen mit dem USB Ladegerät entweder an einer 220V Steckdose (via Adapter) oder aber direkt an einem beliebigen USB Anschluss z.B. am Notebook oder PC aufgeladen werden.

2) Verdampfer und Verdampferkopf (Coil/Atomizer):

Ein Verdampfer besteht aus Verdampferkopf, Tank und Mundstück. Im Verdampferkopf befindet sich ein Glühwendel aus Heizdraht oder Mesh, der bei Aktivierung der Stromzufuhr das aus dem Tank zugeführte Liquid verdampft.

Man sollte den Verdampfer nie ohne Liquid betreiben, da er dadurch beschädigt werden kann. Das Liquid sorgt zeitgleich für Kühlung. Sobald das Dampfen nicht mehr gut schmeckt oder leicht verkokelt schmeckt wird lediglich ein neuer Verdampferkopf eingesetzt und der Dampfspaß kann weiter gehen.

3) Mundstück und Tank:

Die Mundstücke und Tanks können einfach unter fließendem Wasser ausgewaschen werden.

Wie beginnen?

eZigaretten bestehen – wie oben beschrieben - aus einem Akku, einem Verdampfer, einem Mundstück und einem Tank für das Liquid.

Der Akku wird auf die Gewindeseite des Verdampfers aufgeschraubt, das Mundstück auf der gegenüberliegenden Seite in den Verdampfer gesteckt und der Tank mit dem Lieblingsliquid gefüllt. Ziehen Sie drei bis viermal ohne den Akku zu betätigen am Mundstück, um sicherzustellen, dass genügend Liquid aus Mundstück über den Docht auf die Heizwendel im Verdampfer gelangt. Ab jetzt ist Ihre eZigarette jederzeit einsatzbereit.

Eine elektronische Zigarette, oder auch als elektrische Zigarette, eZigarette oder rauchlose Zigarette bezeichnet, ist ein elektrisch betriebenes Gerät, bei dem eine – auch nikotinhaltige -... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wie eine elektronische Zigarette funktioniert

Eine elektronische Zigarette, oder auch als elektrische Zigarette, eZigarette oder rauchlose Zigarette bezeichnet, ist ein elektrisch betriebenes Gerät, bei dem eine – auch nikotinhaltige - Flüssigkeit (im allgemeinen Liquid genannt) durch Erhitzen zur Verdampfung gebracht wird. Der dadurch entstandene Dampf wird, wie der Rauch beim herkömmlichen Zigarettenrauchen, inhaliert.

Der Geschmack des Dampfes kann individuell durch eine vielfältige Auswahl an Aromastoffen im Liquid bestimmt werden. Es stehen fast alle gängigen Lebensmittelaromen als Geschmacksrichtung zur Verfügung. Ebenso kann die Nikotinstärke ganz individuell nach eigenen Bedürfnissen festgelegt werden.

Diese Funktionsweise beschreibt gleichzeitig den entscheidenden Unterschied zum Konsum herkömmlicher Tabakprodukte, bei denen im Gegensatz zu einer Verdampfung von Flüssigkeit eine Verbrennung von Tabak stattfindet mit allen bekannten unangenehmen Nebenerscheinungen.

Eine elektrische Zigarette stinkt nicht, produziert keine Asche und unappetitlichen Nikotinbeläge, eignet sich auch zur Nikotinentwöhnung und der inhalierte Dampf enthält nur einen Bruchteil all der toxischen Inhaltstoffe die Sie mit herkömmlichem Tabakrauch zu sich nehmen. Ein weiterer durchaus angenehmer Nebeneffekt ist die Tatsache, daß der Genuß einer elektronischen Zigarette bei weitem kostengünstiger ist als der von herkömmlichen Tabakprodukten. 

Das individuelle Empfinden beim Inhalieren des Dampfes einer eZigarette kommt dem Geschmackserlebnis der Inhalation von normalem Tabakrauch, trotz all der oben geschilderten Vorteile jedoch sehr nahe.

Der Aufbau einer e-Zigarette

Eine eZigarette besteht aus drei Hauptkomponenten bzw. Baugruppen.

1) Der Akku:

Die eZigaretten werden von mehr oder weniger leistungsstarken Akkus unterschiedlicher Kapazitäten mit der notwendigen Energie versorgt. Diese Akkus werden entweder über eine Feuertaste, bei einigen Pod-Systemen und bei Cig a likes auch automatisch beim „Ziehen“ aktiviert. Die meisten Akkuträger und Akkus sind standardmäßig sowohl mit einer „5-Klick“ Komplettabschaltung, als auch mit einer zusätzlichen Sicherheitsabschaltung nach 10 Sekunden Dauerbetätigung, versehen. Die Akkus können bequem über viele hundert Zyklen mit dem USB Ladegerät entweder an einer 220V Steckdose (via Adapter) oder aber direkt an einem beliebigen USB Anschluss z.B. am Notebook oder PC aufgeladen werden.

2) Verdampfer und Verdampferkopf (Coil/Atomizer):

Ein Verdampfer besteht aus Verdampferkopf, Tank und Mundstück. Im Verdampferkopf befindet sich ein Glühwendel aus Heizdraht oder Mesh, der bei Aktivierung der Stromzufuhr das aus dem Tank zugeführte Liquid verdampft.

Man sollte den Verdampfer nie ohne Liquid betreiben, da er dadurch beschädigt werden kann. Das Liquid sorgt zeitgleich für Kühlung. Sobald das Dampfen nicht mehr gut schmeckt oder leicht verkokelt schmeckt wird lediglich ein neuer Verdampferkopf eingesetzt und der Dampfspaß kann weiter gehen.

3) Mundstück und Tank:

Die Mundstücke und Tanks können einfach unter fließendem Wasser ausgewaschen werden.

Wie beginnen?

eZigaretten bestehen – wie oben beschrieben - aus einem Akku, einem Verdampfer, einem Mundstück und einem Tank für das Liquid.

Der Akku wird auf die Gewindeseite des Verdampfers aufgeschraubt, das Mundstück auf der gegenüberliegenden Seite in den Verdampfer gesteckt und der Tank mit dem Lieblingsliquid gefüllt. Ziehen Sie drei bis viermal ohne den Akku zu betätigen am Mundstück, um sicherzustellen, dass genügend Liquid aus Mundstück über den Docht auf die Heizwendel im Verdampfer gelangt. Ab jetzt ist Ihre eZigarette jederzeit einsatzbereit.

Zahlungsmöglichkeiten